kampfsport und kampfkunst im saarland taekwondo,saarland,kampfsport,selbstverteidigung,homburg,center taekwondo,saarland,kampfsport,kampfkunst,homburg,selbstverteidigung,center kampfsport,taekwondo,saarland,kampfkunst,selbstverteidigung,homburg,center
Kampfkunst - Fitness - Selbstverteidigung


Kampfsport_kampfkunst_Kampfsportschule_kampfkunstschule_selbstverteidigung_kinder_kids_homburg_bexbach_beeden_waldmohr_saar_saarland_center
©TAEKWON-DO Center Homburg

TAEKWON-DO



Die koreanische Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung


- körperliche Fitness
- Selbstdisziplin
- Beweglichkeit
- Ausdauer
- Stressabbau
-Selbstverteidigung




Wir bieten bis zu 5-mal die Woche Training für
Kinder, Jugendliche und Erwachsenen an.

Kampfsport,kampfkunst, Selbstverteidigung,center homburg

Hier finden Sie die aktuellen Trainingszeiten unserer Schule:


Kinder...

Jugendliche und Erwachsene...


NEU ab 27.02.2018 - UMYANG-DO (Lebensschwarzgurt)

Kampfkunst für ältere Menschen

Das Mindestalter sollte 50 Jahre sein.

Kampfkunst für älter Menschen NEU Lebensschwarrzgurte im Center Homburg

Die Trainigszeit für UMJANG-DO

wird am Dienstag 19.00 - 20.00 Uhr sein.


Was ist ein Lebensschwarzgurt?

Wer im Taekwon-Do oder auch in anderen Kampfkünsten einen schwarzen Gürtel trägt, hat eine Ausbildung hinter sich, Aufgaben, Situationen und Prüfungen gemeistert. Schwarzgurtträger sind die Säulen einer Kampfkunstschule, sind Lehrer und Ansprechpartner bei Problemen. Aber wann tragen wir im wahren Leben einen Schwarzgurt? Nach der Schule? Nach dem Abitur? Nach dem Studium? Nach den ersten Schritten im Beruf? Wenn die Kinder groß sind und auf eigenen Beinen stehen? Wenn wir "alt" sind? Anders als in Taekwon-Do Schulen verschwinden im "normalen" Leben diese Lebensschwarzgurte meistens in den Hintergrund. In Asien scheint diese Situation nicht so zu sein. TAEKWON-DO Saarland greift dies auf und will zumindest in den eigenen Reihen diese Situation ein wenig verändern. Ältere Menschen, die ihr Leben gemeistert haben, sollen mehr in den Vordergrund treten. Aus Respekt und Anerkennung.

Aber auch um von ihrer Lebenserfahrung/weisheit zu lernen. Deswegen tragen diese "Lebens-Meister" bei TAEKWON-DO Saarland einen besonderen "Lebensschwarzgurt". Um Yang-Do ist eine Bezeichnung für ein spezielles Übungsstundenangebot von TAEKWON-DO Saarland für "Lebensschwarzgurte". Hauptbestandteile sind Elemente des Taekwon-Do, die für ältere Übende zum erhalt der (Lebens-) Kraft angepasst wurden. Weiterhin werden von Ki-Gong Übungen eingebaut, mit denen Übende lernen, "sparsamer" und effizienter mit der (Lebens-) Energie umzugehen. Stock- und Messertechniken ergänzen das Angebot, um einerseits Interesse an neuen Dingen zu wecken, aber auch um sinnvolle Selbstverteidigungstechniken darzustellen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich in dieser Trainingseinheit ein ganz spezieller Umgang mit der Kampfkunst: Dass "Sich miteinander vergleichen" trat - aufgrund gesammelter Lebenserfahrung - in den Hintergrund, Freude an der Bewegung und das Gruppenerlebnis traten immer stärker in den Vordergrund. Diese Entwicklung wird nun durch einen eigenen Namen "Um Yang-Do" hervorgehoben und wird weiter gefördert werden.

Die Um-Yang Energie

Im asiatischen Kulturkreis hat sich über die Jahrtausende die Vorstellung entwickelt, dass das Leben auf einem Gleichgewicht von zwei gegensätzlichen und sich ergänzenden Kräften bzw. Energien basiert. Im Idealfall sollten diese beiden Energien ausbalanciert sein, sich also im Gleichgewicht befinden. Die Um-Kraft ist die dunkle, feuchte Energie. Die Yang-Kraft entspricht der hellen Energie, dem Feuer. Normalerweise sollten Um und Yang, also Wasser und Feuer Energie in unserem Körper gleichgewichtig vorhanden sein und harmonieren. Für junge Menschen stellt dieses selten ein Problem dar, wohingegen bei älteren Menschen meist eine Energieform stärker wirkt als die andere. Bewegung kann helfen, dem Gleichgewicht wieder näher zu kommen. "Do" steht für Bewegung.



Was muss ich anziehen, wenn ich zum Probetraining komme?

Einfach eine bequeme, lange Hose und T-Shirt einpacken und es kann los gehen. :) Schuhe werden nicht benötigt, da wir barfuß trainieren.


Wer kann traditionelles Taekwon-Do lernen?

Jeder! Egal ob Frau oder Mann, jung oder alt. Es gibt keine Einschränkung, man muss nicht besonders gelenkig oder kräftig sein. Da traditionelles Taekwon-Do kontaktlos ist, ist es in jedem Lebensalter möglich zu beginnen. Das Wichtigste ist die Bereitschaft zum Lernen!


Kampfsport und Kampfkunst in Homburg

Was ist traditionelles Taekwon-Do ?

Eine koreanische Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung.


Die Wurzeln des Taekwon-Do liegen weit zurück. Übersetzt kann man sagen, dass Taekwon-Do der "Weg des Fußes und der Hand" ist.

"Tae" steht für die Fußtechniken, wie Springen, Stoßen, Schlagen

"Kwon" bedeutet die Faust und steht in diesem Zusammenhang für alle Schläge, Stöße sowie Abfangbewegungen mit Armen und Händen

"Do" ist dabei ein Begriff, der für Wege oder Systeme steht, deren Grundidee die Einheit von Körper und Geist ist. Man geht davon aus, dass nur in dieser Einheit der Mensch zu höchsten Leistungen fähig ist.

Das traditionelle Taekwon-Do versteht sich als System aus Verteidigungs- und Angriffstechniken, das den ganzen Körper einsetzt und trainiert.

Das Taekwon-Do in unserer Kampfkunstschule betont hierbei den gesundheitlichen Wert des Trainings.

Selbstverteidigung erlernt man durch Schulung der Reflexe und Anwendung der gelernten Techniken nach längerem Training von selbst.


Welche Vorteile hat traditionelles Taekwon-Do für mich?

Es wird nicht nur die körperliche Fitness trainiert, sondern vielmehr der gesamte Körper beansprucht, Es fördert die Gelenkigkeit, Ausdauer, Distanzgefühl, Reaktion und Selbstdisziplin und hilft außerdem sehr gut beim Abbau von Stress.


Kampfsport in Homburg Saar

Ist es möglich, mit Übergewicht am Training teilzunehmen?

Das ist kein Problem! Regelmäßiges Training ermöglicht es das Idealgewicht zu erreichen. Es setzt natürlich voraus, dass sie regelmäßig 2 bis 3 Mal die Woche am Training teilnehmen.


Warum sollten Kinder traditionelles, kontaktloses Taekwon-Do lernen?

Kampfport bzw. Kampfkunst hat einen großen Einfluss auf die Charakterbildung. Wir lernen im traditionellen, kontaktlosen Taekwon-Do Körperbeherschung. Ängste und Agression werden abgebaut - Selbstvertrauen und Willenskraft gestärkt. Erhöhte Konzentrationsfähigkeit und Durchhaltevermögen wirken positiv auf schulische und berufliche Leistungen. Hilfsbereitschaft, Respekt, Höfflichkeit und Fairness sind die Grundlage für das "Miteinander umgehen" im Übungsraum und werden so auf alle Lebensbereiche übertragen.

Kampfsport und Selbstverteidigung Center in Homburg

Ilbo- Taeryon